Aus Liebe zur Freiheit

Aus Liebe zur Freiheit
Willkommen bei den Freien Demokraten!

Wir sind Freie Demokraten

Wir Freie Demokraten lieben Freiheit und haben Lust auf Fortschritt. Unser Ziel sind Zukunftschancen für alle: durch Bildung, durch faire Spielregeln, durch Generationengerechtigkeit. Wir setzen auf Eigenverantwortung. Das unterscheidet uns von anderen. Und das ist gut: Denn wir lieben auch den Wettbewerb.

Als Freie Demokraten kämpfen wir für Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit. Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung. Für uns ist jeder Extremist Mist. Wir wollen nicht Rechts oder Links, wir wollen Vorankommen für alle Menschen. Weltbeste Bildung ist dafür ein Schlüssel. Wir wissen: Beste Bildung kostet, schlechte Bildung noch viel mehr.

Wir setzen auf Gründer- und Unternehmergeist, anstatt auf Bürokratie und Bevormundung. Wir setzen auf Nachhaltigkeit durch Innovation, nicht durch Verbote. Wir wollen, dass Deutschland Weltspitze ist bei Bildung und Digitalisierung, nicht bei Steuer- und Abgabenlast. Wir setzen auf einen handlungsfähigen Staat. Nicht einen, der sich verzettelt. Wir wollen eine starke Wirtschaft für starke Arbeitsplätze und Wohlstand für alle.

Freie Demokraten interessiert nicht, wo Du herkommst. Sondern wo Du hinwillst.

Baumpflanzerin

Folgen Sie uns auf Facebook!

„Es gibt auf der einen Seite bedürftige Menschen, die keine oder kaum Steuern zahlen. Und auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die viel abgeben. Beide haben Fairness verdient. Für Bedürftige werden wir das Wohngeld reformieren. Zudem wird es ein neues Bürgergeld für Menschen in der Grundsicherung geben. Hier übernimmt der Staat unter anderem die Gas-Rechnung. Als Liberaler denke ich aber auch an den Mittelstand. Das sind die Menschen, die 30.000 oder 40.000 oder 50.000 Euro im Jahr verdienen, die ihre Gas-Rechnung allein begleichen müssen und die Steuern zahlen. Wir müssen den Steuertarif an die Inflationsentwicklung anpassen. Alles andere wäre eine heimliche Steuererhöhung für die arbeitende Mitte.“

Bundesfinanzminister Christian Lindner im Interview: „Der Bundeskanzler hat unser volles Vertrauen“
Bundesfinanzminister und FDP-Chef Christian Lindner spricht mit uns über das geplante nächste Entlastungspaket der Bundesregierung, über soz...

Für eine generationengerechte Altersvorsorge! Durch demographische Entwicklungen und dem kommenden Renteneintritt der geburtenstarken Jahrgänge wird unser Rentensystem vor große Herausforderungen gestellt. Um diese zu meistern, setzen wir uns als Ergänzung für die kapitalgedeckte gesetzliche Aktienrente ein! Dafür haben wir uns am skandinavischen Vorbild orientiert und im Koalitionsvertrag festgehalten, dass ein mit 10 Milliarden Euro Kapitalstock ausgestatteter und professionell verwalteter Fonds dazu verwendet werden soll, effizient Kapital für die Rente anzulegen. Präsidiumsmitglied und stellvertretender Bundesvorsitzender Johannes Vogel äußert sich zur erschienenen Stellungnahme des unabhängigen Wissenschaftlichen Beirats des Bundesfinanzministeriums: „Die Koalition liegt mit der Verständigung auf eine Aktienrente und mehr kapitalgedeckte Altersvorsorge genau richtig. […] Die ausdrückliche Ermutigung des Beirats für diese Weichenstellung muss die Koalition wie vereinbart noch in diesem Jahr aufnehmen“.

„Die SPD hat das Glück, im Saarland alleine zu regieren. Sie hat nun aber keine Ausreden mehr. Das Wahlversprechen im Bereich der Polizei wurde gebrochen. Der Aufbau findet nicht statt. Im Bereich der Bildung fokussiert sie sich auf die Abschaffung der Kita-Beiträge, der Ausbau und Qualität der Kitas spielen keine Rolle. Statt neuer Arbeitsplätze sehen wir nur einen Job-Abbau. In der Energiepolitik sehen wir wenig neue Konzepte. Wenn es darum geht, Start-ups bei der Uni zu fördern und größer zu machen, gibt es ein Manko. Es wurde versprochen, die Ausstattung der Kommunen zu verbessern – das passiert auch nicht. Wir erleben, dass nach 100 Tagen in zentralen Bereichen Wahlversprechen gebrochen werden. Wir fordern, dass G9 auch auf die Jahrgänge bis zur achten Klasse ausgeweitet wird. Wir fordern mehr Qualität in den Kitas und dass die Bundesmittel nicht allein in die Beitragsfreiheit investiert werden. Wir fordern einen Aufwuchs bei der Polizei. Dass es in der Wirtschaft mehr Konzepte gibt zur Stärkung der vorhandenen und Ansiedlung neuer Firmen. Für den Erhalt industrieller Arbeitsplätze erwarten wir, dass man Klinken putzt. Wir werden Frau Rehlinger und die SPD an ihren Versprechen messen.“ meint Oliver Luksic, MdB

SZ-Sommerinterview: FDP-Landeschef Oliver Luksic: „Es ist fragwürdig, warum man nur Svolt so extrem entgegenkommt“
Oliver Luksic will seine FDP im Saarland nach der Schlappe bei der Landtagswahl nun für die Kommunalwahl fit machen. Wo er Schwächen seiner ...

Meldungen aus dem Land

FDP Saar zu Corona: Neu denken bei den Themen Quarantäne und Testen

Angesichts der geringen Pathogenität der aktuellen Coronavirus-Variante plädiert die FDP Saar für eine individuelle Isolationsdauer von Infizierten.
Dazu der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Dr. Helmut Isringhaus: „Die aktuelle Diskussion über die Isolationsvorschriften bei einer Corona-Infektion sollte in gutüberlegte Bahnen gelenkt werden.

Energiesparpläne der Landesregierung legen jahrelanges Versagen beim Ausbau von Photovoltaik auf landeseigenen Gebäuden offen

Die von Innenminister Jost vorgestellten Energiesparpläne der Landesregierung bieten im Kern nichts Neues. Viel mehr wird eine lose Ansammlung von Ideen präsentiert, die in den Unternehmen und den privaten Haushalten längst Standard sind. Die Daten zum Ausbau der Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden jedoch legen schonungslos die Versäumnisse der Landesregierung in den letzten 20 Jahren offen.

Luksic: Prävention gegen Extremwetterlagen durch Förderung des Bundes

Der saarländische Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic (FDP) informiert über das Förderprogramm zur Vermeidung von Gefahrenstellen bei lang anhaltender Hitze:

"Heiße Temperaturen gehören zum Sommer, aufgrund der zunehmenden Häufigkeit müssen sich Kommunen und die Stadtplanung dem anpassen. In Innenstädten können hitzige Temperaturen für einige Personen zur Gefahr werden. "

SPD Landesregierung spart trotz kritischem Zustand unseres Gesundheitssystems an der Krankenhausfinanzierung

Nach der gewonnenen Landtagswahl muss sich die Landesregierung an den Versprechungen des SPD-Wahlprogramms messen lassen. Darin heißt es: „Eine flächendeckend gute Versorgung, die gute Qualität mit vertretbaren Wegstrecken zur medizinischen Versorgung im Krankenhaus verbindet.“
In der Haushaltsklausur der Landesregierung wurde die Finanzierung der Krankenhäuser offenbar jedoch nicht besprochen.

Unser Landesvorstand

Oliver Luksic, MdB

Landesvorsitzender

Angelika Hießerich-Peter

Stellv. Landesvorsitzende

Dr. Helmut Isringhaus

Stellv. Landesvorsitzender

Marcel Mucker

Stellv. Landesvorsitzender

Vera Haböck

Schriftführerin

Roland König

Landesschatzmeister

Heike Müller

Beisitzerin im Landesvorstand

Dennis Ditz

Beisitzer im Landesvorstand

Andreas Schramm

Beisitzer im Landesvorstand

Kirsten Cortez de Lobao

Beisitzerin im Landesvorstand
Person Placeholder

Marvin Bimperling

Beisitzer im Landesvorstand

Martina Kirsch

Beisitzerin im Landesvorstand

Helge Lorenz

Beisitzer im Landesvorstand

Julien Francois Simons

Junge Liberale

Termine

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Melden Sie sich bei uns!

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

FDP Landesverband Saarland
St. Johanner Markt 5
66111 Saarbrücken
Deutschland

Tel.
0681 927290
Fax
0681 9272929