Landesverband Saarland

Land muss mit Airlines reden

Bahn-Fernverkehrskonzept mit Rheinland-Pfalz notwendig
Angesichts der BMI Pleite fordert der FDP-Landesvorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der FDP Bundestagsfraktion Oliver Luksic die Landesregierung auf, alle Optionen einer guten Anbindung nach München schnell zu prüfen. Gespräche mit weiteren Airlines sind nach Meinung von Luksic notwendig: "Der kleine Flughafen Saarbrücken braucht um attraktiv zu bleiben  verschiedene Airlines und Flugverbindungen. Die Landesregierung sollte sich nach alternativen Anbietern für diese Flugverbindung umsehen und bei der Slot-Vergabe alle Optionen prüfen. Anke Rehlinger muss nun Wege aufzeigen, wie das Saarland mit München gut verbunden bleibt." In Sachen Bahn Fernverkehr verweist Luksic darauf, dass die Bahn eigenwirtschaftlich Fernverkehr fahren muss. Um die Anbindungen in das Saarland zu stärken, sei dringend ein abgestimmtes, gemeinsames Vorgehen mit Rheinland-Pfalz notwendig:  "Die Landesregierung muss sich endlich mit Rheinland-Pfalz zusammen für ein integriertes Fernverkehrskonzept bei der Bahn einsetzen. Eine bessere Anbindung nach Stuttgart und München sollten beide Länder beim Bahn-Vorstand einfordern. Die Ministerpräsidenten und die Verkehrsminister beider Länder müssen endlich gemeinsam gegenüber der Bahn auftreten. In dem Zusammenhang müssen beide Bundesländer sich auch für einen eigenen, gemeinsamen  Bevollmächtigten bei der Bahn einsetzen, aus Hessen heraus werden die gemeinsamen Interessen nicht adäquat vertreten."